Scherbenmeer

Du bist die Schwerkraft,
du ziehst mich runter.
Du bist der Regen und ich bin Lande unter.
Falls es dich interessiert: der Versuch dich zu hassen,
hat plötzlich funktioniert.

Ich hab versucht,
uns're guten Zeiten für immer abzulichten,
einzukleben und festzuhalten,
sie an mein Bett zu stellen und den Rahmen einzufassen,
doch das Glück hat uns verlassen,
weil du kannst es nicht lassen.

Ich werf Dein Bild an die Wand,
ich will, dass es zerbricht.
Es gleitet aus meiner Hand,
Jetzt seh' ich nur Dich und mich,
in meinem Scherbenmeer.

Sag was es dir bringt,
wenn meine Welt versinkt.
Ich will seh'n wie sie zerspringt,
in meinem Scherbenmeer.

Du bist das Salz,
in meiner Wunde,
Du bist die Tausendstel jeder Sekunde.
Falls es dich interessiert: der Versuch dich zu hassen,
hat bestens funktioniert.

Ich hab versucht das Glück nicht zu verlier'n,
für immer hinter Glas,
einzuschließen und einzufrier'n,
luftdicht zu versiegeln,
doch du brachst trotzdem aus.
Ich hab fest mit dir gerechnet,
doch die Gleichung geht nicht auf.

Ich werf Dein Bild an die Wand,
ich will, dass es zerbricht,
Es gleitet aus meiner Hand,
Jetzt seh' ich nur Dich und mich,
in meinem Scherbenmeer.

Sag was es dir bringt,
wenn meine Welt versinkt.
Ich will seh'n wie sie zerspringt,
in meinem Scherbenmeer.

In meinem Scherbenmeer...

Und ich lauf barfuß durch den Raum,
durch die Scherben uns'res Traums.
Ich will fühlen wie das Glas die Haut berührt.
Und ich lauf barfuß durch den Raum,
ganz egal, ich spür' es kaum,
weil dein Bild mich niemals mehr verletzen wird.

Ich werf Dein Bild an die Wand,
ich will, dass es zerbricht.
Es gleitet aus meiner Hand,
Jetzt seh' ich nur Dich und mich.

Ich werf Dein Bild an die Wand,
ich will, dass es zerbricht.
Es gleitet aus meiner Hand,
Jetzt seh' ich nur Dich und mich,
in meinem Scherbenmeer.

Sag was es dir bringt,
wenn meine Welt versinkt.
Ich will seh'n wie sie zerspringt,
in meinem Scherbenmeer.

Falls es dich interessiert: der Versuch dich zu hassen,
hat plötzlich funktioniert.

15.7.07 20:55, kommentieren

Werbung


even heaven cries Songtext

20.6.07 13:42, kommentieren

Was tust du??

Wenn Ich da bin..
würdest Du mich kennen lernen wollen?
Wenn Ich lache..
würdest Du meine Tränen auffangen?
Wenn Ich spreche..
würdest Du auf meine Lippen scahuen und verstehen,ohne ein Wort zu hören?
Wenn Ich gehe...
würdest Du mit mir gehen?
Wenn Ich nicht schlafen kann..
würdest Du bei mir bleiben und auf mich aufpassen?
Wenn Ich träume...
würdest Du mit mir träumen wollen?
Wenn Ich Kummer habe...
würdest Du mich trösten und mich wieder zu lachen bringen?
Wenn Ich nicht mehr da wäre...
was wäre dann??
Würdest DU sterben
würde ICH für immer bei dir bleiben!

7.6.07 20:36, kommentieren

19.5.07

ZU SPÄT!

Alles voll-
Überhall Gedränge
dann plötzlich-
alles Still...
nichts bewegt sich mehr
alles schein wie erstarrt
Doch dann seh ich ihn,
mein Herz pocht.
Ich kann mich nicht bewegen,
meine Augen nicht von ihm lassen.
Doch er geht einfach,
ohne mich eines Blickes zuwürdigen
- geht an mir vorbei.
Ich bleib weiter stehen, bin wie erstarrt.
Da ist er weg..
mein Glücl ist an mir vorbei
und ich habe die Chance nicht genutzt.
Es ist zu spät....

@ Sebastian und Julia: Danke euch beiden für den wunderschönen Tag, auch wenn Sebastian ein Sklaventreiber ist =) hab euch lieb.

27.5.07 20:45, kommentieren

Verloren

Aus und vorbei
- alles verloren
Leben in dunkelheit
Doch wozu so leben?
Was bringt Leben ohne Lebenssinn.
Gefangen in sich selbst.
Nur in die Vergangenheit zurück geschaut,
sich an bunte Farben und fröhliches Leben erinnern.
Warum jetzt nicht?
Immer jemanden um sich haben
und sich doch immer einsam und allein fühlen.
Trauer spüren
und doch nicht aufgeben wollen.
Das Licht am Tunnelende ist weit entfernt,
doch mit jedem Schritt erscheint es größer und heller.
Zurück ins Glück!

29.3.07 20:47, kommentieren

Werbung